Leinenführigkeit – Verschiedene Methoden mit Aussie Mina (6 Monate) // Hundetraining

WATCH IN HD!!!!!
In diesem Video zeigen wir euch, wie wir Mina das leinenorientierte Laufen beibringen. Bleibt bis zum Schluss dran 🙂

Wir würden uns sehr über einen DAUMEN HOCH & einen Kommentar freuen! ❤

Leinenorientiertes Laufen mit Hilfe des Clickers –

☆☆☆☆☆

FOLGT UNS HIER UND VERPASST nichts MEHR:
Facebook ➜
Instagram ➜
Google+➜

☆☆☆☆☆
Kamera: Canon Eos 600D
Bearbeitungsprogramm: IMovie

❤VIELEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!
IHR SEID TOLL!❤

Ihr Meinung ist gefragt:

41 Comments

  • Lisa DamnH sagt:

    Tolles Video 🙂
    Aber warum magst du keine Geschirre?

  • Anni Moser sagt:

    Tolles Video, aber was ich nicht verstehe dass Mina immer zu dir
    hochschauen soll? Das ist doch nicht gut für ihr Genick bzw. Kreuz oder?
    Lg

    • Ydevixx sagt:

      +Anni Moser Genau.endlich mal jemand dem dass auffällt…und ein Hund der
      ständig hochschaut weil er ein Leckerli erwartet ist auch nicht gerade
      erstrebenswert.Aber wer mit Geklicker und Geticke und ständiges
      Leckerlistopfen seinen Hund erziehen will soll es tun.Jedem das Seine.

    • Steffi Kähler sagt:

      +Ydevixx
      Es geht nicht um “ständiges Klickern” oder hohe Belohnungsraten. Diese
      dienen der punktgenauen Bestätigung bzw der Motivation. Das nennt sich
      positive Verstärkung und ist völlig richtig. 😉
      Was mich allerdings stark stört, ist, dass der Blick ständig nach oben geht
      und, dass der Hund hungern soll!! Ein absolutes NoGo und zweiteres grenzt
      für mich an Tierquälerei.

    • Ydevixx sagt:

      +teufeline91 Ja du hast recht,jedoch bekomme ich diese punktgenaue
      Bestätigung und Motivation auch ohne Klicker hin.Die positive Verstärkung
      ist weder Klicker noch Leckerliabhängig.
      Aber natürlich kann man mit dem Klicker und Leckerlis arbeiten,ist ja jedem
      selbst überlassen.Aber wenn ich Hundebesitzer sehe mit
      Dauergeklicker,dickem Leckerlibeutel und einem Hund der ständig nebendran
      klebt und hochschaut,dann ist da wohl was schiefgegangen;-)

    • Steffi Kähler sagt:

      Soweit richtig. Allerdings wirst du ohne Clicker (bzw Marker) keine
      Punktgenaue Bestätigung hingekommen. Da widerdpreche ich dir eindeutig. 😉

    • Ydevixx sagt:

      +teufeline91 ok..ist ja auch jedem selbst überlassen.Wer Clicker bevorzugt
      soll diese tun.

  • paris12o sagt:

    darf sie dann schnüffeln?

  • sSHiIiVvAa sagt:

    Wird Impulskontrolle aufgebraucht was beim der Konzentration und somit auch
    beim Training der Fall ist, sinkt der Glukosespiegel im Blut. Es besteht
    also ein Zusammenhang zwischen Konzentration und Blutzuckergehalt. Basis
    für diesen ist eine ausgewogene Ernährung. Einen Hund hungern zu lassen,
    damit er leichter zu Trainieren ist, ist also nicht empfehlenswert – im
    Gegenteil!
    Auch widersprichst du dich etwas – an lockerer Leine laufen heißt nicht,
    dass der Hund neben dir laufen soll, das Blocken passt also nicht ins
    video. Auch sieht man bei jedem block ganz deutlich beschwichtigungsgesten
    deines Hundes. Damit verunsicherst du ihn nur. Der Aufbau mit dem
    Markerwort ist klasse! sie hat richtig spaß dabei.

    • DefinitelyNot AShark sagt:

      +sSHiIiVvAa Ich denke (hoffe) eher dass gemeint ist, das Futter stattdessen
      als Leckerlie zu verfüttern? Das ist ja üblich. Also statt morgens im Napf
      gibt es das beim Gassigehen zwischendurch.

  • Sofia Wladimirowna sagt:

    2 tage lang kein futter geben? nein ich will mein hund leiden lassen.

    • AnimalEmancipation sagt:

      Du kannst auch ein paar Tage ohne Essen auskommen, ist es deswegen richtig,
      diesen Zustand bei Schutzbefohlenen herzustellen? Es ist “hundsgemein”,
      wenn mir das eine Trainerin empfehlen würde, würde ich nicht bei ihr
      bleiben.

    • shahrukhKhan and Dicaprio sagt:

      sowie alles andere was ein trainer empfehlen würde, typischer mensch keine
      ahnung aber selbst entscheiden wollen

    • Sofia Wladimirowna sagt:

      Ich hab mich verschrieben Leute.
      Ich will mein Hund NICHT leiden lassen 😀 oh gott

  • Gefühls gefvckt sagt:

    Tolles video, aber Meine Hund 2 Tage kein futter geben? ne danke. Leider
    werden solche videos oft mit Hunden gemacht die schon brav an der leine
    laufen und nicht mit Hunden wo man wirklich sieht wie man es machen soll
    wenn sie ziehen.

    • Dontfckcare sagt:

      Dann gibt man seinem Hund das Fressen während des Training oder halt
      draußen, damit er nicht total verblödet vor Langeweile, wenn man es ihm
      einfach serviert.

  • Caro B sagt:

    Die Aussies sind glaub ich aber auch sehr unterwürfig. Ich habe einen 21
    Monate alten 30 kg schweren altdeutschen Tiger, der sehr stur ist. Ich wäre
    froh, der würde mich oder den Futterbeutel so fixieren. Meistens kuckt der
    überall hin, nur nicht nach mir. Wenn er will, läuft er wie ein Lamm neben
    mir her. ansonsten ist es ein täglicher Kampf mit blockieren, stehen
    bleiben, in die andere Richtung laufen, ich hab wirklich alles probiert.
    Den meisten Erfolg hatte ich mit einem Brustgeschirr, aber wie gesagt:
    Tagesform abhängig.

  • Marcel Sänger sagt:

    zwei tage lang kein Futter geben ist völlig unnötig! Morgens kein Futter
    geben und Mittags oder Nachmittags trainieren reicht vollkommen aus

  • Sandra Herrmann sagt:

    Hallo, ich finde Deine Tips toll. Eben war ich mit meiner Abbey spazieren
    und habe die Version mit blockieren versucht. Ich kann Euch sagen es hat
    super funktioniert. Danke für den Tip

  • Lina Lovegood sagt:

    Einen Hund hungern zu lassen finde ich nicht gut. Das sollte nicht mal eben
    einfach so empfohlen werden. Manche Hunde brauchen morgens einfach ihren
    Napf, da ihnen ansonsten schlecht wird (meiner ist auch so ein Kandidat).
    Auch bei kleinen Hunden oder jungen Hunden kann das Hungern lassen fatale
    Folgen haben! Man muss dem Hund vor dem Training ja keine Riesenportion
    geben, aber gar nichts füttern… finde ich nicht optimal.

    • AnimalEmancipation sagt:

      Absolut!

    • shahrukhKhan and Dicaprio sagt:

      Absolut! Falsch

    • Glueckspfoten12 sagt:

      Ich finde es ja lieb dass ich euch direkt Sorgen macht. Ich denke aber es
      ist schon zu verstehen wie ich das meine und meine Hunde sehen jetzt auch
      nicht so aus als würde ich sie regelmäßig hungern lassen 😀 Es gibt aber
      Hunde die kriegen Futter immer uz freien Verfügung oder einfach sehr viel
      und sind demnach einfach satt. Und da macht es, das Training deutlich
      einfacher wenn sie mal einen Tag fasten. Zumal man das beim barfen
      sowieso machen sollte. 😉

    • shahrukhKhan and Dicaprio sagt:

      mit Absolut! Falsch habe ich nicht dich gemeint, sondern die Person die
      dich leicht kritiesiert hat. Hunde können und haben auch früher locker eine
      Woche ohne Nahrung ausgehalten, dass ist bei Hunden normal. Des Weiteren
      muss man sowieso die Nahrung etwas zurück nehmen wenn man viel Leckerlies
      verfüttert. UNd Und Und ……^^

  • deine mudda sagt:

    Hi ich hätte zwar kein Problem meinen Hund mal ein zwei Tage hungern zu
    lassen um ausgiebig trainieren zu können nur sein Magen übersäuert so
    schnell das er zwei Protonen bekommt damit er nicht ständig spucken muss
    gibt es noch andere tips da meiner einfach nicht Bestechlich ist mit Futter
    :(

  • HascoChesterDiamonds sagt:

    Also schon alleine Die Aussage den Hund 1-2 Tage Hungern lasse -.-mach das
    und gehe dann arbeiten .

  • HascoChesterDiamonds sagt:

    übrigens kann dann gefährlich bei Welpen /Junghunden und Senioren werden !!

  • Ruhrschwabenkanal sagt:

    Ich habe einen Parson-Russel Mischling, der als ehemaliger Straßenhund aus
    Ungarn stammt. Er ist ein wahnsinnig lieber und auch verspielter Hund.
    Leider ist er aber auch sehr ängstlich und sehr auf mich fixiert. Aber er
    lernt jeden Tag hinzu. Den Trick mit dem Stehen bleiben findet mein Hund
    “lustig”, denn er kommt zurück, setzt sich sogar hinter mich hin und dann
    schummelt er sich doch wieder vor. Er versucht es zumindest. Seit einiger
    Zeit bin ich dazu übergegangen nicht nur stehen zu bleiben sondern meinen
    Fuß (auf der Seite vom Hund) vor ihn zu halten und ihn etwas zurück zu
    “drängen”. Der Hund weicht von alleine zurück und es klappt immer besser.
    Er versteht immer schneller, ob und wann er “frei” laufen darf. Auf Wiesen
    darf er herumspringen, wie er will und mit dem zurück kommen ist es auch
    schon ganz gut dank seines Ball-Fanatismusses.
    Aber 2 Tage ohne Fressen, das mag ich ihm nicht antun. Er frisst eh schon
    sehr wenig und er frisst längst nicht alles.
    Die Tipps sind gut und ich werde noch einge davon versuchen, vielen Dank
    dafür.
    Mein Hund ist auch einer dieser Hunde, die daheim total folgsam sind und
    draußen dann ihr Herrchen kaum noch kennen(wollen).

    Darf ich noch fragen, was das für eine Leckerlietasche ist? Wo kann man
    diese bekommen?

  • YoloStar sagt:

    Kann man es schon in Welpen alter anfangen ?

  • Georgia kyra sagt:

    Ich habe seit 3 Jahren einen border collie/ husky Mix, manchmal denke ich
    es ist eine sehr unpassende Mischung aber vom verhalten her ist es trotzdem
    ein wunderschöner hund. Meine Hündin ist jetzt 6 Jahre und hat in den
    letzten 3 Jahren mehr gelernt als ich hätte es mir vorstellen können. Dabei
    habe ich sie nicht hungern lassen und auch wenn hunde früher 1 Woche kein
    fressen hatten heißt es nicht das der heutige hund das genauso kann , denn
    der heutige hund musste nie Hunger, von Geburt an hatte er immer die
    Möglichkeit zu fressen. Wenn der Hund körperliche ausgelastet ist und auch
    vom Kopf her gefordert wird braucht man nicht einmal leckerlis. Eine
    positive bestärkung reicht da vollkommen , anders werden Polizei hunde auch
    nicht erzogen. Jeder hat seine eigenen Erziehungsmethoden und wenn man
    nicht mehr weiter weiß ist es am besten zu einem Profi persönlich zu gehen
    damit er sich den Hund anschauen kann.

  • Stefan Kerschbaumer sagt:

    Ich würde den Hund, nach einer Korrektur, wieder in den Ausgangspunkt
    bringen. Und dann mit einem “OK” oder “komm” (was auch immer) aufgefordert
    wird, wieder weiter zu gehen. ;)

  • Inge Kraus sagt:

    Also einen Hund 2 Tage hungern zu lassen, um ihm Leinenführigkeit
    beizubringen, ist in meiner Meinung Tierquälerei. Geht gar nicht.

    • Glueckspfoten12 sagt:

      Inge Kraus Ich finde es ja lieb dass ich euch direkt Sorgen macht. Ich
      denke aber es ist schon zu verstehen wie ich das meine und meine Hunde
      sehen jetzt auch nicht so aus als würde ich sie regelmäßig hungern lassen
      😀 Es gibt aber Hunde die kriegen Futter immer uz freien Verfügung oder
      einfach sehr viel und sind demnach einfach satt. Und da macht es, das
      Training deutlich einfacher wenn sie mal einen Tag fasten. Zumal man das
      beim barfen sowieso machen sollte. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.