Hundetraining – Stopp Kommando – Hundetraining Online Tipps


Hundetraining Tipps

In diesem online Hundetraining Video zeigt Stephanie Salostowitz, wie man das Stop-Kommando trainieren kann.

Diese Hundetraining Einheit wurde mit einem Windhund einer begeisterten Kundin durchgeführt. Beim Hundetraining äusserte die Besitzerin, dass ihr Hund sehr gerne Katzen hinterher jagt, gemäß seinem naturell.

Deshalb ging es zunächst auf die Suche nach Katzen, um eine realistische Situation beim Hundetraining herzustellen. Doch das war gar nicht so einfach, wie alle festellen mussten.

Doch Steffi hatte Glück und es fand sich eine Katze, die sogar richtig mitspielte und keine Angst vor Hunden hatte. So konnten realistische und tolle Katzenbegegnungssituationen aufgezeichnet werden. Diese kannst du in diesem Hundetraining Video sehen.

Die oline Hundetraining Tipps besagen unter anderem, dass bei Problemen mit z. B. Katzen, auch Katzen für das Hundetraining gebraucht werden. Denn um gute Hundetraining Ergebnisse zu erreichen, sollte unbedingt die exakte Problemsituation hergestellt werden.

Schaue dir am besten sofort dieses Video mit den online Hundetraining Tipps an und setze diese gezeigten Methoden auch in der Praxis um.

Hundetraining Tipps
Hundetraining online
Hundetraining

Ihr Meinung ist gefragt:

25 Comments

  • Eric Zitzke sagt:

    ich bräuchte mal einen tip bitte. ich lebe mit meinem ju ngen jagdhund
    (westie ) in einem relativ dicht von hunden besiedelten gebiet und es gibt
    nur 1 gebiet wo sie frei wirklich laufen kann und auf den weg dorthin
    kommen häufig andere hunde. das problem ist das sie dann super aufgeregt
    ist und nurnoch dem hund hinterher rennen möchte nicht mehr spazieren will
    wie kann ich mich verhalten ???

  • Monika Müller sagt:

    Hey Steffi
    Witzig sich selbst zu sehen.
    War toll bei dir Colin macht jetzt schon auf 10 m Distanz “Sitz”.
    Wir kommen wieder versprochen.
    Grüßle aus Reutlingen Moni

  • Knutsch Fisch sagt:

    Live ist Live … das zeigt doch wieder mal, das man 1000 Bücher lesen kann
    aber die Praxis eben immer ganz anders läuft. Setze die Katze dem Hund auf
    den Rücken, damit kannst du ihn symbolisieren, hey Katzen sind nix Böses,
    sondern Spielfreunde, siehe das Bild auf meiner HP wo ich dem Hund einen
    Hasen auf dem Rücken gesetzt habe, Hase ist für den ersten versuch besser
    wegen den krallen, die Katze/Hase muss aber auch dazu geeignet sein, nicht
    das sich der Kater mit den Krallen einhakt wie Gozilla, lach weil dann ist
    es vorbei! Und noch besser ist wenn du ein Treudoofes Huhn hast. Wenn es
    Katzenkinder sind, sind sie vorsichtiger, ein Hund der mit einer Baby Katze
    aufwächst sieht sie wie sein eigenes Kind. Siehe das Bild wo die Katze
    zwischen den Pfoten des Hundes liegt und schläft. Liebe Grüße Kettwiesel
    und sein Hund Vinnie der alles aufmerksam mit angesehen hat 😉 Super Video
    !

  • Juliane H sagt:

    tolle Katze. Muss auch mal ein Lob an die Katze gehen. Die Videos sind
    super und lehrreich.

  • Vivian Nissen sagt:

    Hallo, ich hab jetzt die letzten Tage deine ganzen Videos geschaut, weil
    ich bald (in ca 8 Wochen) einen Welpen bekomme (Bordercollie- Australien
    Shepherd Mix). Ich bin echt froh dass ich auf deinen Kanel gestoßen bin und
    erste Einblicke in der Hundeerziehung gewinnen konnte. Natürlich habe ich
    auch viel zu dem Thema gelesen, aber wenn man sich das mal in der Praxis
    anschaut ist das ja noch mal was ganz anderes.
    Ich wollte dir auf diesem Weg nun also ein Danke und ein großes Lob da
    lassen. Ich freue mich schon auf weitere Videos von dir :)

  • Kevin Schneider sagt:

    Weiter so . Lg Kevin☺

  • R3ckXor sagt:

    Ich habe ein Problem mit einem Husky (sie ist 3 Monate alt) aber immer wenn
    sie allein irgendwo sein muss fängt sie an zu jaulen und ich weiß einfach
    nicht was ich dagegen machen kann damit sie es sein lässt,weil die Nachbarn
    haben sich auch schon beschwert,ich mache mit ihr am Tag echt viel aber sie
    kann einfach nicht alleine sein und ich hoffe sie können mir da weiter
    helfen,danke schonmal im Voraus :)

  • Mike Zett sagt:

    Super, immer wieder nützlich anzusehen, deine Videos. Danke.

  • Katrin Wiegleb sagt:

    Hallo , ich habe einen kleinen Mischling von 9 Monaten er geht sehr gern
    Spazierern . Aber er lässt sich nie gern das Geschier über den Kopf machen
    er läuft immer davor weg ,an was kann das liegen ! Das gleich Problem ist
    er geht die Treppen hoch und wenn er runter soll läuft, er weg und ich muss
    ihn fangen .

    • Anne Almighty sagt:

      Ich mache mit meinem Hund eine ganz normale “ranruf-Übung”. während er das
      Leckerli bekommt, halte ich den Hund entweder im Nackenfell oder an einer
      Pfote fest. Wenn deiner das trotzdem nicht mit sich machen lässt – einfach
      mal eine lange Zeit das Geschirr dranlassen. 🙂

    • Anne Almighty sagt:

      und immer extrem loben und belohnen für’s Anlegen des Geschirrs – dann
      “lohnt” es sich ja für den Hund.

  • Diana Winkler sagt:

    Das ist doch ein Podenco-Mix, oder? Hat er am Anfang an der Leine gezogen?
    Wie wurde das Training begonnen?

  • Alexandra Lange sagt:

    :-(

  • catlynn225 sagt:

    soo eine coole Übungskatze hätte ich auch gerne^^

    Wir haben hier aber sowas von genau das gleiche Thema. Auch ein Podenco
    Mischling der gerne Hetz aber sonst ein sehr braver, freundlicher Hund ist.
    Durch eigenes Üben sind wir genau an dem Stand, dass wir ihn an der Leine
    sehr gut kontrollieren können, genauso wie im Video zu sehen.
    Aber das auf Situationen ohne Leine zu übertragen klappt noch nicht
    wirklich. Oder besser gesagt, alles was außerhalb eines gewissen Radius von
    uns ist klappt dann nicht mehr :-(

  • kirby99 sagt:

    Lasst du eigentlich deine Rüden (falls du welche hast, ich bin nicht
    informiert) markieren wann er will?

  • rico srico sagt:

    05:44 , 08:03 , 06:48 , 08:47, 10:50 , 11:37 , 12:32 einfach mies

  • Lizz Manga sagt:

    Deine Videos sind echt klasse, bald kommt ein Kooikerhondje in unsere
    Familie und da helfen diese Videos enorm, einfach weil man sich sicherer
    fühlt, was der Hund dann ja auch merkt.

    Danke. (:

  • Saphira Sakura sagt:

    Hallo Frau Salostowitz
    Ich bin von Ihren Trainingsmethoden begeistert und lege daher viel Wert auf
    Ihre Tipps. Ich bin eher Hunde unerfahren und Wohne in einer Großstadt.
    Arbeite zwar nicht täglich 8 Stunden aber mindestens 3mal die Woche. Mein
    ex hat mir seinen Husky jüngling dagelassen ich gebe den Hund ungerne ab.
    Was halten Sie davon? Muss man ehrlich für solche Hunde idealerweise eher
    Arbeitslos sein und 24 Stunden beim Hund verbringen?

    • Hundeerziehung Hundepension Salostowitz sagt:

      Hallo, nein, es geht nicht um 24 Stunden Bereitschaft, aber bei einer
      Rasse, die fürs Rennen geboren ist, da ist die Gefahr größer als bei
      relaxteren Hunde, dass sie ihre angestaute Energie in “Zerstörungsenergie”
      umwandeln 😉 Leute, die Schlittenhunde als Zughunde halten, die haben sie
      im Zwinger, in nordischen Ländern sitzen sie an der kurzen Kette an einer
      Hütte festgebunden… Auch ein Husky kann lernen allein zu bleiben, aber
      ihn wirklich auszulasten, hat was mit Sport zu tun 😉 Nur Gassi ander Leine
      ist denen nicht genug…

  • Manuela Brech sagt:

    Hallo Steffi, ist es besser einem Hund ins Stopp zu rufen wenn er ein Reh,
    Hasen anderen Hund etc sieht oder ihn zu einem zurück zu rufen. Mein Hund
    kann beide Kommandos, wenn allerdings etwas direkt vor seiner Nase hoch
    geht oder zu dicht, kann ich sie nicht kontrollieren. Schleppleine rutscht
    auf Wiese u unebenem Bodem meist einfach durch wenn ich drauf trete. Bei
    frei laufenden Hunden kann ich sie abrufen, laufen dann beide im Fuß, aber
    wenn die anderen Hunde zu dicht kommen, dann wollen sie auch zu ihnen und
    schießen mir dann davon. meist ab spätestens 2 metern Entfernung. Ist da
    dann ein Stopp mit sitzen bleiben bis die Hunde vorbei sind besser oder
    eine korrektur an der Leine und weiter laufen? mit ner dünnen Schlepp ist
    das nur nicht so einfach 🙁
    Ich würde gerne wissen wann ein Stopp und wann ein Rückruf besser ist und
    wann ein Platz. Danke.
    Ihre Videos sind super :)

  • Lissi music sagt:

    jetzt sind 10 monate vorrüber: jagt der hund die katzen nun nicht mehr?würd
    mich interessieren!

    • Hundeerziehung Hundepension Salostowitz sagt:

      das hat der Collin schon sehr schnell begriffen, er zieht Frauchen jetzt
      nicht mehr zu jeder Katze, sondern ist artig… kein Problem!

    • Lissi music sagt:

      Hundeerziehung Hundepension Salostowitz klingt super ich konnte das
      irgendwie nicht glauben weil er ja so unter spannung war im sitzen aber
      klar wenn es immer wieder wiederholt wird und der hund keinen erfolg hat
      wird seine erwartungshaltung immer weniger weil er gewohnt ist sich dann zu
      setzen.kluge sache 🙂

  • Max Magin sagt:

    funktioniert das mit einem Jack Russel auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.