Bravecto bzw. Fluralaner – Wie gefährlich ist dieses Arzneimittel für ihren Hund?

Auf Grund einer Facebook-Gruppe ( IST BRAVECTO SICHER ) bin ich zu dem Entschluss gekommen, mir dieses Medikament zur Zecken- bzw. Flohbehandlung mal genauer anzusehen. Einen Test an meinen Hunden schließe ich aber von Anfang aus, da wir momentan keine Probleme mit Parasiten haben und es zur Not noch viele weitere Alternativen gibt.

Meldungen aus der benannten Facebook-Gruppe:

Diese und weitere Beiträge zu dem Thema könnt ihr gern in der Gruppe “Ist Bravecto Sicher” jederzeit nachlesen.

 

Welche Packungen von Bravecto gibt es?

Für Hunde gibt es dieses Prätarat in verschiedenen Stärken.

  • Bravecto 112,5 mg Kautabletten für sehr kleine Hunde (2 -4,5 kg)
  • Bravecto 250 mg Kautabletten für kleine Hunde (>4,5 – 10 kg)
  • Bravecto 500 mg Kautabletten für mittelgroße Hunde (>10 – 20 kg)
  • Bravecto 1000 mg Kautabletten für große Hunde (>20 – 40 kg)
  • Bravecto 1400 mg Kautabletten für sehr große Hunde (>40 – 56 kg)

Auf der Webseite von Bravecto ist auch die Packungsbeilage als PDF zu finden. Was hier zu beachten ist, das die Angaben der Nebenwirkungen sehr kurz ausfallen. Die Nebenwirkungen, die angegeben werden sind wie folgt:

In klinischen Studien häufig beobachtete Nebenwirkungen (bei 1,6 % der behandelten Hunde) waren milde und vorübergehende gastrointestinale Effekte wie Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit und vermehrter Speichelfluss.
Das es in einigen Fällen zu Todesfällen gekommen ist, wird hier absolut nicht beschrieben. Auch apathisches Verhalten beim Hund kommt nicht zur Sprache. Nach telefonischer Rücksprache mit meiner Tierärztin sind ihr diese Nebenwirkungen bekannt. Besonders bei Junghunden unter 1,5 Jahren und Senioren sollte man auf dieses Produkt nicht zurückgreifen.
Auch The European Medicines Agency (EMA) hat dieses Produkt getestet und hat es für die EU zugelassen. Auch hier wurden keine weiteren Nebenwirkungen festgestellt. Den Testbericht können sie hier gern nachlesen.

Auch diese Studie hier beschreibt keine weiteren Nebenwirkungen dieses Präperates. Also aus Sicht der zulassenden Stellen der EU und des Bundes, scheint hier nichts im Weg gestanden zu haben. (sofern alles fair abgelaufen ist)

Wie wirkt Fluralaner?

Fluralaner (Handelsname Bravecto) ist ein synthetisches Insektizid und Akarizid aus der Gruppe der Isoxazoline, das in Deutschland zur Bekämpfung von Flöhen und Zecken bei Hunden und Katzen zugelassen ist. Es zeigt eine Wirksamkeit von bis zu zwölf Wochen.

Der Wirkstoff hemmt antagonistisch Chlorid-Kanäle durch Bindung an GABA- und Glutamatrezeptoren im Nervensystem der Gliederfüßer, nicht jedoch im Nervensystem von Säugetieren. Dies führt zu einer spastischen Lähmung des Parasiten.

Fluralaner wird bei oraler Aufnahme schnell resorbiert und reichert sich im Fettgewebe sowie in Leber, Niere und Muskeln an. Bei Katzen wird der Wirkstoff als Spot-on verabreicht und über die Haut aufgenommen. Die Plasmahalbwertszeit beträgt etwa zwölf Tage. Hauptausscheidungsweg ist die unveränderte Elimination mit dem Kot.

Auf der Seite PARASITIPEDIA.net wird im Gegensatz dazu geschrieben, das die Wirkung auf das Nervensystem der Insekten stärker wirkt als auf Säugetiere aber die Bestandteile auch in geringen Mengen das Nervensystem von Säugetieren mit schädigen.

Folgend die Übersetzung des Ausschnittes:

 

  • Fluralaner (der Wirkstoff von BRAVECTO ) und andere Isoxazoline mit insektizider und tickizider Wirksamkeit sind nicht wettbewerbsfähige GABA (gamma-Aminobuttersäure) -Rezeptor-Antagonisten , die viel selektiver für GABA-Rezeptoren in Insekten oder Zecken sind, als bei Säugetieren, einschließlich Menschen. Sie binden an Chloridkanäle in Nerven- und Muskelzellen, was die Übertragung neuronaler Signale blockiert. Betroffene Parasiten sind gelähmt und sterben.

  • Dieser Mechanismus existiert nicht nur bei Insekten, sondern auch bei Säugetieren und anderen Wirbeltieren. Die Bindungsaffinität von Fluralaner zu GABA-Rezeptoren von Invertebraten (Wirbellose z.B. Insekten) ist jedoch viel höher als bei GABA-Rezeptoren bei Vertebraten (Wirbeltiere z.B. Säugetiere). Aus diesem Grund ist es wesentlich weniger toxisch für Säugetiere als für Insekten und andere Schädlinge.

Jetzt hab ich endlich was gefunden, was der Sache schon etwas näher kommt. Also gehen wir deren Wirkungsweise mal auf den Grund.

Was ist GABA (gamma-Aminobuttersäure)

Die γ-Aminobuttersäure (GABA, aus dem englischen gamma-Aminobutyric acid) ist das biogene Amin der Glutaminsäure, ein Amin der Buttersäure und der wichtigste inhibitorische (hemmende) Neurotransmitter im Zentralnervensystem. Chemisch strukturell ist sie eine nichtproteinogene Aminosäure. Von den proteinogenen (d. h. in Proteinen vorkommenden) α-Aminosäuren unterscheidet sie sich in der Stellung der Aminogruppe relativ zur Carboxygruppe: GABA ist eine γ-Aminosäure, da sich die Aminogruppe am dritten Kohlenstoffatom nach dem Carboxyl-Kohlenstoffatom befindet. Bei den in Proteinen vorkommenden α-Aminosäuren befindet sich die Aminogruppe dagegen an dem zum Carboxy-Kohlenstoffatom benachbarten Kohlenstoff.

Was passiert, wenn die Neurotransmitter blockiert werden?

Bei dieser denkbaren Wirkung von Giftstoffen, Drogen oder Medikamenten wird die Ausschüttung von Neurotransmittern verhindert, so dass an der postsynaptischen Membran keine EPSPs oder IPSPs entstehen können. Eine Informationsweiterleitung unterbleibt daher. Im günstigsten Fall wird dadurch eine Schmerzweiterleitung verhindert, im ungüngstigen Fall werden Herzmuskelzellen oder andere wichtige Zellen bzw. Gewebe nicht mehr korrekt angesteuert; Tod durch Herzstillstand, Erstickung etc. kann die Folge sein.

Fazit:

Auch wenn es nicht der Regelfall ist, sind schon Hunde an diesem Medikament gestorben und es gibt auch reichlich Alternativen oder natürliche Mittel um Zecken oder Flöhe los zu werden. Natürlich sind die Präperate, die es beim TA oder in den Apotheken gibt alle chemisch belastet aber seinem besten Freund sollte man Medikamente wie Bravecto nicht zumuten. Bei einem Zeckenfund könnte man ja auch mal zur Zeckenzange greifen und muss nicht gleich mit einer Chemiebombe anrücken.

Anhang: In meinem Artikel “Bravecto – 11 Fälle die der EMA und FDA bekannt sind und verschwiegen werden!” gehe ich spezieller auf die Nebenwirkungen ein und habe euch in Andenken an betroffene Hundebesitzer und ihren verstorbenen Lieblingen ein Video hinzugefügt.

Ihr Meinung ist gefragt:

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.